//Vatertag = Schraubertag am Buckelvolvo

Vatertag = Schraubertag am Buckelvolvo

So langsam wirds unheimlich: Die letzten Tage hab ich die Abende in der Werkstatt verbracht. Das ist seit 10 Jahren nicht mehr vorgekommen. Und was soll ich sagen: Ich finds Klasse!

Nach und nach finde ich die Kartons und Teile vom Buckelvolvo in den Ecken der Werkstatt und im Keller wieder. Auch wenn an dem Wagen nicht „viel dran“ ist, sind es doch eine Menge Teile. Zuerstmal hab ich die ganzen Schrauben sortiert und gereinigt. Dann den Kabelbaum nach und nach gereinigt. 59 Jahre Dreck wegzuschrubben ist aufwendig. Daran hab ich 3 Tage gesessen. Dann habe ich mich an das lackieren der Lüftungsteile gemacht. Die waren schon „damals“ vorbereitet und mußten nur noch in ein paar Schichten Lack getaucht werden. Die Innenkotflügel sind da schon komplizierter. Habe jetzt die eine Seite fertig. Die nächsten Tage dann die andere.

Und ich konnte endlich ein paar weitere Teile anbauen: Neue Wasserpumpe (natürlich erstmal im korrekten Rot gestrichen) montiert. Krümmer lackiert, komplett mit neuen Dichtungen versehen und neu verschraubt. Lima-Laderegler angebaut. Scheibenwischergestänge testweise montiert. Die nächsten Tage geht es dann weiter. Aber ich warte auf Teile für das Kupplungsgestänge und die Bremsanlage. Sollte ich das Getriebe falsch an den Motor geschraubt haben und die Kupplung nicht richtig funktionieren, müßte der Motor nochmal raus. Darum will ich erst dann mit der eigentlichen Montage anfangen. Aber die eine dusselige kleine Buchse hat eine Lieferzeit von 14 Tagen. :((

2017-05-25T19:49:50+00:00 25.05.2017|Kategorien: Schrauber-Werkstatt|Tags: |