//Premiere für mich: Ausbau einer geklebten Windschutzscheibe

Premiere für mich: Ausbau einer geklebten Windschutzscheibe

Bisher hab ich nur Scheiben mit Gummidichtung ausgebaut. Es war also mal überfällig, auch eine geklebte Scheibe rauszuschneiden. Beim ersten Mal ist das alles nicht so einfach. Das besorgte „Werkzeug-Set“ funktioniert zwar, aber wie heißt es so schön: „Einmal und nie wieder“. Oder auch: „Wer billig kauft, kauft zweimal“.

Zuerst mußten die Zierleisten ab. Wie das genau mit dem mitgelieferten Werkzeug geht, dazu machen ich nochmal ein Video. Ich habe aber ein Detailbild von den Halte-Clipsen gemacht. Diese werden auf die „Nupsis“ raufgeschoben. Die Zierleiste ist draufgeclipst. Um sie zu lösen, fährt man mit einem kleinen Haken unter die Zierleiste und zieht den vorderen „Rahmen“ des Clips ganz leicht nach aussen, dann löst sich die Leiste. Wie gesagt: Ganz einfaches Prinzip. Video folgt.

Dann nimmt man den Schneidedraht, hakt ihn auf der einen Seite in den Draht-Halter ein, sticht durch die Dichtung durch und macht von der anderen Seite der Scheibe den zweiten Haltegriff dran. Dann heißt es schneiden. Der Draht ist andauernd gerissen. Entweder, weil die Qualität so mies war, oder wir zu dusselig. 😉

Den letzten Rest hab ich dann mit einem Cutter geschnitten und die Scheibe rausgedrückt. Eine Stütze von innen wäre extrem hilfreich gewesen.

Fazit: Wenn man die Schwierigkeiten vorher gewußt hätte, wäre es viel einfacher und ohne Lackbeschädigungen gegangen. Der komplett ausgehärtete Kleber war aber auch ein Problem. Beim nächsten Mal wird alles einfacher und dann mache ich davon auch komplett ein Video.

2017-06-04T14:12:52+00:00 25.04.2014|Kategorien: Schrauber-Werkstatt|Tags: |