//Carglass repariert. Carglass tauscht aus.

Carglass repariert. Carglass tauscht aus.

Geben Sie´s zu: Die Werbung nervt gewaltig. Und das ist so gewollt. Denn, wie ein lokaler Radiovermarkter im Norden es ausdrückt: „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“

Das geht soweit, dass man meint, man hätte die Carglass-Werbung im Radio kürzlich erst gehört. Obwohl im gesamten 1. Halbjahr 2012 kein einziger Werbespot lief. Faszinierend. Es lag also nah, sich hinter den Kulissen bei Carglass umzuschauen und festzustellen, ob der Spruch nur heiße Luft ist. Um es vorweg zu nehmen: Die Qualität stimmt. Die Werbung bleibt nervig.

Bereits Anfang Juli wurde eine Auto-Blogger-Delegation eingeladen, sich das Tagesgeschäft in einer Carglass-Niederlassung anzuschauen und mehr von dem Unternehmen zu erfahren, dass zur internationalen Belron-Gruppe gehört.

Mit offenem Visir wurden wir empfangen. Dies war der erste Event den Carglass in der Form gemacht hat. Für diese Experimentierfreudigkeit nochmal ein herzliches Dankeschön.

Nun zu den Fakten:
Wie die Belron-Gruppe entstand und was sie leistet, steht auch den Internet-Seiten ausführlich beschrieben. Was aber sind die Infos, die wirklich herausstechen:

– Belron betreibt ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum zur Perfektionierung der Geräte zum Scheibentausch und der Reparatur
– Zur Reparatur der Scheiben wurde ein eigenes Harz entwickelt: HPX3
– Dazu ein Reparatur-Set, dass das Versiegeln der Scheibe vor Ort beim Kunden ermöglicht
– Best of Belron: Internationale Mitarbeiter-Olympiade
– Jeder Mitarbeiter (auch in der Verwaltung), macht einen Lehrgang, wo er/sie lernt eine Scheibe zu reparieren und zu wechseln
– 2000 Monteure bundesweit
– 250 Service-Center bundesweit
– über 250 Einsatzfahrzeuge für Vor-Ort-Reparatur
– 1.300 Steinschlagreparaturen pro Tag
– 800.000 Reparaturen und Austauschvorgänge pro Jahr
– 5.000 Aufträge pro Woche vor Ort beim Kunden
– Die Zukunft: „Carglass Express“ als mobile Station z.B. für Großeinsätze (Hagel, Steinschlag, etc) oder in ländlichen Gebieten
– Geschäftsbereiche: PKW und Nutzfahrzeuge über 3,5t (inkl. Schienenfahrzeuge)
– 250.000 Scheiben am Lager

Aber um auf die Werbung zurück zu kommen: Carglass macht keine Print-Werbung. Nur Radio und TV. Die wichtigsten Fakten, die vermittelt werden sollen (Storytelling):

– größte Autoglas-Reparaturflotte
– Steinschlag-Reparatur in ca. 30 Minuten
– Scheibenaustausch in ca. 2 Stunden< - Qualität steht im Vordergrund - Reparatur bei Teilkasko kostenlosDie Werbekampagnen im TV werden dabei international einheitlich produziert. Eine "Lokalisierung" für entsprechende Ländereigenheiten und Regionen ist dabei aber möglich.Wichtig zu wissen:
Für den Austausch und die Reparatur von Scheiben gibt es keinen Lehrberuf. Daher erfolgt die Ausbildung intern. Und was noch sehr spannend ist: Trotz der nervigen Werbung gibt es eine Weiterempfehlungsquote der Kunden von 74-76%.

Exkurs:
Wir durften hautnah miterleben, wie eine Scheiben-Reparatur funktioniert, wann der Austausch notwendig ist und wie so ein Austausch funktioniert. Dazu habe ich einen separaten Artikel geschrieben.

Die Blogger-Kollegen haben Ihre Artikel natürlich schon lange online:
– Robert Basic: robertbasic.de
– Björn Habbegger: mein-auto-blog.de
– Marco Stoehr: motor-inside.com

DISCLAIMER:
Carglass hat mir die Anreise per Bahn erstattet. Als Schutzkleidung für den Montagebereich erhielt ich ein T-Shirt, Sicherheitsschuhe und eine Sicherheitsbrille, sowie einen USB-Stick mit Informationsmaterial. Und ich wurde verpflegt. Dafür nochmal herzlichen Dank.

2012-10-02T15:50:08+02:00 02.10.2012|Kategorien: On the road|Tags: |