/, On the road/Böse, Böser, … Nissan GT-R

Böse, Böser, … Nissan GT-R

Auf meiner Fahrzeug-Wunschliste stand schon lange ein Nissan GT-R. Gestern war es dann soweit. Auf Einladung vom Nissan Presse-Team wurden eine handvoll Autoblogger geladen, um den GT-R (Modelljahr 2012) und den Juke-R zu erleben. Also auf in die alte Tuchfabrik.

Kurzerhand wurde mir ein Schlüssel in die Hand gedrückt. Keine Einweisung. Keine Fragen. Einfach losfahren. Das hab ich dann auch gemacht und dazu ein On-Board-Video gedreht. Das Video sagt eigentlich schon alles.

Der 3,8 Liter V6 Bi-Turbo liefert 550PS, die bei nasser Straße zur Herausforderung wurden. ASR abzuschalten empfiehlt sich da nicht. Ein geübtes Händchen im Umgang mit leistungsstarken Autos sollte man auch haben, sonst endet die Fahrt schneller als man denkt.

Ich bin begeistert von dem Wagen. Der Adrenalinspiegel war entsprechend hoch und ist bis heute noch nicht nachhaltig abgeklungen. Man verzeihe mir daher die exzessive Verwendung des Wortes „böse“ im Video. 😉

Meinen Dank an das Presse-Team von Nissan für die Einladung (und die Übernahme der Reisekosten), sowie einen Gruß an die Kollegen aus der Autoblogger-Szene, die mit Ihren Beiträgen schneller waren als ich: Marco Stöhr und Jens Stratmann.

2017-06-04T13:40:08+01:00 17.05.2012|Kategorien: Angetestet, On the road|Tags: , |